Dr. Christoph Gögler:

Sparkassendirektor, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Tübingen

„Das Zentrum wird vor allem jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich mit den Auswirkungen des Nationalsozialismus und der Bedrohung der Demokratie durch rechtsextremes, nationalistisches oder rassistisches Gedankengut auseinanderzusetzen.“

 

 

Annette Widmann-Mauz

MdB, CDU/CSU-Fraktion, Parlamentarische Staatssekretärin

„Der Nationalsozialismus hat auch in Tübingen und der Region dunkle Spuren hinterlassen. Der Verein beteiligt sich an der Aufarbeitung, trägt zum Gedenken an die Opfer bei und hilft, das Bewusstsein der jüngeren Generation für das düsterste Kapitel unserer Geschichte wachzuhalten – ein wichtiger Beitrag in einer verantwortungsbewussten und freiheitlichen Demokratie.“

 

Boris Palmer

Oberbürgermeister Tübingen

„Wir alle tragen Verantwortung dafür, dass sich eine Katastrophe wie der Nationalsozialismus nicht wiederholt. Vor allem aber muss das Erinnern im lebendigen Diskurs unserer Stadtgesellschaft präsent gehalten werden.“

 

 

Daniel Lede-Abal

MdL, Fraktion Grüne, Integrationspolitischer Sprecher und Vorsitzender des Arbeitskreises Integrationspolitik

»Demokratie und demokra­tische Rechte sind nicht selbstverständlich. Um das zu verstehen, ist es notwendig, sich mit der eigenen Geschichte auseinander­zusetzen. Damit klar sichtbar wird, welche Gefahren von Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus ausgehen.«